Selenidad

Author: Deborah Paredez
Publisher: Duke University Press
ISBN: 9780822390893
Size: 14.16 MB
Format: PDF, Docs
View: 87

An outpouring of memorial tributes and public expressions of grief followed the death of the Tejana recording artist Selena Quintanilla Pérez in 1995. The Latina superstar was remembered and mourned in documentaries, magazines, websites, monuments, biographies, murals, look-alike contests, musicals, drag shows, and more. Deborah Paredez explores the significance and broader meanings of this posthumous celebration of Selena, which she labels “Selenidad.” She considers the performer’s career and emergence as an icon within the political and cultural transformations in the United States during the 1990s, a decade that witnessed a “Latin explosion” in culture and commerce alongside a resurgence of anti-immigrant discourse and policy. Paredez argues that Selena’s death galvanized Latina/o efforts to publicly mourn collective tragedies (such as the murders of young women along the U.S.-Mexico border) and to envision a brighter future. At the same time, reactions to the star’s death catalyzed political jockeying for the Latino vote and corporate attempts to corner the Latino market. Foregrounding the role of performance in the politics of remembering, Paredez unravels the cultural, political, and economic dynamics at work in specific commemorations of Selena. She analyzes Selena’s final concert, the controversy surrounding the memorial erected in the star’s hometown of Corpus Christi, and the political climate that served as the backdrop to the touring musicals Selena Forever and Selena: A Musical Celebration of Life. Paredez considers what “becoming” Selena meant to the young Latinas who auditioned for the biopic Selena, released in 1997, and she surveys a range of Latina/o queer engagements with Selena, including Latina lesbian readings of the star’s death scene and queer Selena drag. Selenidad is a provocative exploration of how commemorations of Selena reflected and changed Latinidad.

Der Mann Im Grauen Flanell

Author: Sloan Wilson
Publisher: Dumont Buchverlag
ISBN: 9783832187064
Size: 13.56 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 38

Der amerikanische Klassiker in neuer Übersetzung Tom und Betsy Rath sind ein junges Paar, sie haben drei gesunde Kinder, ein schönes Zuhause in einem netten Vorort von New York und ein regelmäßiges, wenn auch nicht üppiges Einkommen. Eigentlich haben sie allen Grund, glücklich zu sein. Doch irgendwie sind sie es nicht. Tom pendelt Tag für Tag in die Stadt, wo er einem unspektakulären Bürojob nachgeht – seit er aus dem Krieg zurückgekehrt ist, hat er sich ohnehin verändert, ist verschlossen und launisch. Betsy fühlt sich unverstanden. Nach einem Karriereschritt hat Tom bald keine Zeit mehr für sein Privatleben. Ist es das, was Tom wirklich will? Als er auf einen alten Kameraden aus dem Krieg trifft, gerät sein Alltag vollends aus den Fugen, Tom muss sich seiner Vergangenheit stellen und eine Entscheidung treffen, die sein Leben grundsätzlich verändern wird. ›Der Mann im grauen Flanell‹, im Original 1955 veröffentlicht und sofort ein Bestseller, vermittelt wie wenige andere Romane den Geist der fünfziger Jahre. Zu Recht gilt er als moderner Klassiker und verdient es, zusammen mit den Werken von Richard Yates, John Cheever und Raymond Carver genannt zu werden. Der Buchtitel war so treffend, dass er im Englischen zu einem feststehenden Begriff wurde. Nun liegt der Roman in einer zeitgemäßen deutschen Übersetzung vor.